Do how- Die Magie des Machen und nicht nur des Wissens!

Was Unterscheidet die Macher vom Rest?

Viele Menschen haben Ideen, Vorstellungen oder Träume wie sie die Welt verbessern oder gar retten können. An der Anzahl an guten Ideen mangelt es der Menschheit grundsätzlich nicht. Vielmehr ist die Umsetzung dieser Ideen oft die wirkliche Herausforderung, denn nur das Träumen an sich lässt keine Vision wahr werden. Damit Dir das mit deinem Projekt nicht passiert, zeige ich Dir in diesem Artikel, wie Du vom Träumer zum Macher (dohow) wirst.

Egal, ob Träumer oder Macher, gemeinsam haben alle Menschen, dass zu Beginn von etwas Großem eine Idee oder ein Traum stehen. Diese Idee ist jedoch meist nur ein Ausgangspunkt, ein Schritt in die richtige Richtung. Nach dieser Idee folgen die Planung und die konkrete Umsetzung. Und genau dieser Schritt ist ausschlaggebend, denn hier trennt sich die Spreu vom Weizen.

Doch worin unterscheiden sich die Träumer von den Machern? In der Psychologie werden Menschen mit Visionen und Träumen nach dem Myers-Briggs-Typenindikator (MBTI) der Gruppe der ITKS-Gruppe zugeordnet: Introvertiert, Theoretisch, Kooperativ und Spontan.

Ein Träumer beschäftigt sich häufig mit komplexen globalen Theorien und zerbricht sich über die Welt im Allgemeinen den Kopf. Des Weiteren sind Menschen, die häufig träumen, empathisch und können sich demnach gut in die Perspektive von anderen Menschen hineinversetzen. Ein Macher wird gemäß dem MBTI der EPHS-Gruppe zugeordnet: Extrovertiert, Praktisch, Hart, Spontan. Weiterhin verfügen Macher über Eigenschaften wie abenteuerlustig, chaotisch, direkt, dominant, eigensinnig, energiegeladen, gesellig.


george pagan iii PsifAN6 z k unsplash


Wie komme ich ins Handeln?

Häufig sind im Wesentlichen 3 Aspekte bei der Umsetzung relevant:

  1. Aufwand: Nach der Idee folgt die Umsetzung und hier stellen die meisten Menschen schnell fest, dass dieser Schritt mit Arbeit verbunden ist. Hier gilt das alte Sprichwort: Ohne Fleiß, kein Preis.
  2. Verantwortung: Wer eine Idee umsetzt, ist dafür auch verantwortlich. Somit kann man sich nicht mehr nur hinter der Idee verstecken, sondern macht sich in gewisser Weise auch angreifbar. Du musst bereit sein, die Verantwortung für dein Vorhaben zu übernehmen!
  3. Angst: Jede neue Idee oder Vision bedeutet Veränderung. Die meisten Menschen mögen keine (großen) Veränderungen und werden dadurch auch vor der Umsetzung abgeschreckt.

Damit Du diese Probleme nicht bekommst, helfen Dir die folgenden 5 Regeln. Diese werden Dir helfen, deine Träume und Visionen in die Tat umzusetzen:

Regel Nr. 1: Werde aktiv!

Diese Regel ist mit Abstand die wichtigste! Es bringt nichts, wenn Du an der Umsetzung Deiner Idee jahrelang planst, ohne sie in die Tat umzusetzen. Bei der Umsetzung ergeben sich neue Sicht- und Denkweisen, die Dir helfen, Prozesse besser zu verstehen.

Regel Nr. 2: Bleib realistisch und setze Dir kleine Ziele

Die Aufgabe, die Du dir stellst, muss umsetzbar sein. Ansonsten wirst Du nach kurzer Zeit unzufrieden sein und die Motivation verlieren. Hierbei hilft es, sich viele kleine Ziele zu setzen. Die Erreichung der Ziele motiviert und zeigt Dir außerdem, dass Du mit deinem Projekt vorankommst. Außerdem helfen kleinere Ziele besser bei der Gesamtplanung.

Regel Nr. 3: Setze dir eine (realistische) Deadline

Nur mit einem Ziel und einer fest definierten Deadline wird dein Projekt Erfolg haben können. Ohne Deadline besteht immer die Gefahr, dass die Umsetzung aufgeschoben wird.

Regel Nr. 4: Vermeide Perfektionismus und werde konkret

Natürlich soll die Umsetzung deiner Idee sehr gut werden. Aber Perfektionismus ist hier absolut nicht geeignet und eher schlecht für Dein Projekt. Fange an und versuche dich dabei auf bestimmte Dinge festzulegen, triff Entscheidungen. Dieser Schritt ist viel wichtiger, als es auf den ersten Blick vielleicht wirken mag.

Regel Nr. 5: Geduld

Im Laufe der Umsetzung muss man auch mal mit Rückschlägen rechnen und diese hinnehmen. Lasse dich davon nicht entmutigen und halte durch. Beharrlichkeit ist der Schlüssel zum Erfolg!

Nun hast Du das Grundgerüst mit den wesentlichen Anhaltspunkten bekommen, wie Du vom Träumer zum Macher wirst. Ab jetzt bist Du gefragt. Werde aktiv! Nutze Dein dohow!



Falls dies immer noch nicht genug sein sollte, empfehle ich Dir den Marketingmonkey-Podcast oder den Marketing-RealTalk-Podcast! Da kommen selbst Macher noch mehr ins Handeln.

Komm rein und sprich mit mir!

Kommentare, Fragen und Interaktionen mag ich am liebsten via Audio. Hier hast du die Chance dazu:

Newsletter

Nur immer dann wenn Du wirklich einen Mehrwert daraus ziehen kannst. Jetzt abonnieren.

1 Kommentar

  • Mir reichen die Tipps oft nicht.. Ich brauche einen externen Berater dafür...

Was denkst du?

Jetzt von FREE DOWNLOADS profitieren

Anfordern

Beliebte Beiträge