Podcasting is life

Podcasts – die (erneute) Audiorevolution im Netz

Mit der Entwicklung des Hörfunks und des Radios im 19. und 20. Jahrhundert veränderte sich die Welt der Informationsbeschaffung nachhaltig. Informationen waren seit Einführung des Radios für eine breite Masse der Bevölkerung verfügbar und konnten deutlich schneller verbreitet werden als durch Tageszeitungen.

In unserer modernen Welt ist die Einführung des Podcasts vielleicht eine ähnlich bahnbrechende Entdeckung wie die des Radios und des Hörfunks. Mit der globalen Entwicklung des Internets ab den 70er Jahren wurde der Zugang zu (Fach)Informationen deutlich gesteigert. Darüber hinaus bietet das Internet eine Infrastruktur, die zahlreiche Anwendungen ermöglicht und Spielraum für die Umsetzung kreativer Ideen und Projekten gibt. Zu den erfolgreichsten Anwendungen des Internets zählt seit einigen Jahren der Podcast. Der Begriff Podcast bezeichnet einen Kunstbegriff und leitet sich aus den englischen Wörtern „Portable on demand“ und „Narrowcasting“ ab.


Die verschiedenen Arten des Podcasts

Podcasts sind in verschiedenen Arten vorhanden. Im Allgemeinen wird ein Podcast ein dezentrales Medienkonzept bezeichnet. Als Podcast zählen im Wesentlichen sogenannte RSS-Feeds sowie Audio- und Videodateien. Weiterhin zählen auch PDF-Casts und Podcast-Feeds mit verlinkten Bildern zu Podcasts. Nachfolgend sind die drei großen Podcast-Kategorien zusammengefasst:

  • Audio-Podcast: Klassische und am meisten verbreitete Variante
  • Video-Podcast: Diese Variante des Podcasts wird zunehmend beliebter. Eine Audiospur wird durch Video ergänzt (auch: Vodcast).
  • Enhanced-Podcast: Verwendung von weiteren Informationsträgern wie PDF-Cast, insbesondere Einsatz im Lernbereich

Gemeinsam haben alle Podcast-Arten, dass sie über das Internet verbreitet und Nutzern zur Verfügung gestellt werden.


Podcast – das Format für 2020

Im Wesentlichen beschreibt Podcasting einen neuen und bewussteren Umgang mit Medien. Weiterhin ist ein Podcast dadurch gekennzeichnet, dass prinzipiell jeder einen eigenen Podcast aufbauen und ausstrahlen und somit zumindest theoretisch Menschen auf der ganzen Welt erreichen kann. Die Inhalte werden individuell und personalisiert zusammengestellt und können über das Internet an jedem Ort der Welt und zu jeder Zeit von Nutzern konsumiert werden.

Mittlerweile ist der Siegeszug des Podcast nicht mehr aufzuhalten und er hat sich als festes Medium in unserer digitalen Welt integriert. Podcasts gibt es heute zu jedem erdenklichen Thema und für jede Ziel- und noch so kleine Randgruppe. Diese positive Entwicklung zeigt sich auch in der Betrachtung der europäischen Nutzerzahlen. In einer Online-Umfrage aus Deutschland aus dem Jahr 2020 gaben 16 Prozent der Befragten an, wöchentlich einen Podcast zu hören. In den USA sind es sogar 31 Prozent, die regelmäßig einen Podcast konsumieren (2). Dennoch kann man sagen, dass der Trend Podcasting mittlerweile in Europa angekommen ist. Beispielsweise ist die Zahl der Podcasthörer in Schweden seit dem Jahr 2016 um 36 Prozent gestiegen und betrug im Jahr 2018 etwa 3,3 Millionen, die in regelmäßigen Abständen einen Podcast hören (3).

Warum das eigene Business durch einen Podcast erweitert werden sollte?

Wie die Zahlen zum Nutzungsverhalten bereits vermuten lassen, sind Podcasts momentan eine ideale Methode, um eine breite Masse an Menschen zu erreichen. Darüber hinaus sind die Themen frei wählbar und demnach können auch spezielle Zielgruppen erreicht werden.

Ein wesentliches Kriterium von Podcast ist die Bereitstellung von personalisierten Informationen und Themen für ein ausgewähltes Publikum. Podcasting bietet daher eine ideale Möglichkeit, um Nutzer und Interessierte eines bestimmten Themas langfristig an sein Projekt oder Business zu binden. Die Inhalte eines Podcasts können vorbereitet werden und stehen dann Nutzern dauerhaft zur Verfügung. Dies ist ein Vorteil, da man nur einmal Arbeit investieren muss und das Ergebnis bestehen bleibt. Ein Podcast kann flexibel erstellt werden und eignet sich insbesondere für die folgenden Bereiche:

  • Selbstmanagement
  • Coaching
  • Weiterbildungsmaßnahme

Ob sich ein Podcast für das eigene Business lohnt, hängt im Wesentlichen von der Zielgruppe ab. Podcasting eignet sich insbesondere für Bereiche, in denen die Hörer den Content vor allem unterwegs, z.B. auf Reisen oder im Urlaub, konsumieren. 

Komm rein und sprich mit mir!

Kommentare, Fragen und Interaktionen mag ich am liebsten via Audio. Hier hast du die Chance dazu:

Newsletter

Nur immer dann wenn Du wirklich einen Mehrwert daraus ziehen kannst. Jetzt abonnieren.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Jetzt von FREE DOWNLOADS profitieren

Anfordern

Beliebte Beiträge